Roboter Lauftrainer für Blinde und Sehbehinderte

ROBLIN

Ist Ihr Laufpartner unerwartet auf Geschäftsreise oder krank geworden und Sie müssen Ihr Lauftraining mangels eines Führläufers wieder mal ausfallen lassen? Wenn es nach runfun geht, dann sind diese Zeiten vorbei. Die runfun GmbH (www.runfun.com) ist ein Robotik Start-up aus Augsburg, das gerade dabei ist, den Roboterlauftrainer ROBLIN für blinde und sehbehinderte Menschen zu entwickeln. Was autonome Autos im Großen sind, das ist ROBLIN im Kleinen:


Ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug, das automatisch eine Wegstrecke von einem Start zu einem Ziel abfahren und dabei Hindernisse auf seinem Weg vermeiden kann. Die Geschwindigkeit, mit der ROBLIN unterwegs sein wird, hängt ganz von den Trainingsvorgaben ab. ROBLIN kann seine Geschwindigkeit stufenlos zwischen 0 und 18 km/h einstellen und regelt seine Geschwindigkeit so, dass sie einem vorgegebenen Sollpuls oder einer Sollgeschwindigkeit folgt, bei der die Läufer ihr Lauftraining absolvieren sollen. ROBLIN kann dabei komplette Trainingspläne ausführen und beispielsweise ein Intervalltraining oder auch ein Laufspiel mit dem Läufer durchführen. 

Mit dieser Technologie will es das runfun team sehbehinderten Menschen ermöglichen, auch ohne Hilfe durch einen Laufpartner eigenständig ein Lauftraining durchzuführen. Ziel ist dabei nicht, den menschlichen Laufpartner und die soziale Bindung zwischen Läufer und Führläufer zu ersetzen.

 

ROBLIN soll einspringen, wenn ein solcher Führläufer nicht zur Verfügung steht oder wenn man einfach einmal allein laufen möchte.

Auch sehende Menschen machen häufig Fehler beim Laufen und nehmen gerne Hilfe eines Trainers in Anspruch, um ihr Lauftraining systematisch, zielführend und vor allem gesundheitsförderlich durchzuführen. Die Fitnesstracker, die seit Jahren den Markt überschwemmen helfen dabei nur sehr begrenzt.

Bei seiner Entwicklung von ROBLIN arbeitet runfun eng mit der finnischen Firma GIM aus Helsinki zusammen. Die entwickelt einen Roboter, der die Rolle eines Führhunds übernehmen kann.

 

Sehr wichtig ist es für uns, die Bedürfnisse und Erwartungen von sehbehinderten Läufern frühzeitig in die Entwicklung mit einfließen zu lassen, deshalb finden regelmäßige Testläufe an mehreren Orten statt.

 

 

 

 

Eine Übersicht über weitere Projekte finden sie hier.

© 2020 Locomotec GmbH. All rights reserved.